WILLKOMMEN IN DER JBZ

 

 

Adresse: Strubergasse 18 | 5020 Salzburg | 0662.873206
Öffnungszeiten:
Mo - Mi 9 - 14 Uhr | Do 16 - 21 Uhr
Sommeröffnungszeiten:
(während der Schulferien) Di - Do 10 - 14 Uhr
                                                  

 

Suche auf www.jungk-bibliothek.at

   

 

Aktuelles

 

Heft 1_2016 proZukunft erschienen

cover

„Wirtschaft für die Satten?“, „Vom Ende der Willkommenskultur“, „Geschichte und Zukunft des Kapitalismus“ sowie „Grenzerfahrung Lebensende“ - so lauten die Kapitel der neuen Ausgabe von Pro Zukunft. Vor- und zur Diskussion gestellt werden insgesamt 36 aktuelle Bücher, die vom Hunger im Reichtum bis hin zum Umgang mit dem Tod reichen. Wie immer mit News aus der Zukunftsforschung im Magazinteil. mehr

 


Neues JBZ-Buch "Von nichts zu viel - für alle genug"

hh

Anfang März 2016 ist das neue Buch von JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger „Von nichts zu viel - für alle genug“ im Münchner oekom-Verlag erschienen. Der Autor spürt darin Perspektiven eines neuen Wohlstands nach. Es geht um einen bewussten Umgang mit den Dingen, um Zeitnehmen und Zeitgeben, die Vielfalt des Tätigseins, die Wiedergewinnung von Nähe  u. a. mehr

 


JBZ-Tätigkeitsbericht 2015

2015 tätigkeitsbericht

Der JBZ-Tätigkeitsbericht 2015 zeugt wiederum von der Vielfalt unserer Aktivitäten. Hier einige Eckdaten: Der Medienbestand ist auf über 16.000 angewachsen, 141 Neuzugänge wurden im Magazin Pro Zukunft vorgestellt. In exakt 99 Veranstaltungen wurden 4.695 Interessierte angesprochen. Der Tätigkeitsbericht informiert über die 2015 angesprochenen Themen, die durchgeführten Projekte u. a. m.

 


JBZ-Papers zu Postwachstum

zukunftsdossier

Die JBZ hat für die Internationale Konferenz „Wachstum im Wandel“ ein Zukunftsdossier “Wachstumsgrenzen. Die (Post)-Wachstumsdebatte in der aktuellen Literatur” sowie ein Factsheet “Wachstumsgrenzen” erstellt, die zum Download bereit stehen. Zudem ist  das Paper “Postwachstum als neue Normalität?” erschienen, das Salzburgs Wirtschaft im Kontext von Nachhaltigkeit und sinkenden Wachstumsraten thematisiert. Download bzw. Bestellung beim JBZ-Verlag.

 


JBZ-Projekt "Salzburg 20.36" mit akzente Salzburg

salzburg2036

Gemeinsam mit akzente Salzburg führt die JBZ das Projekt “Salzburg 20.36” durch. Jugendliche erarbeiten in Zukunftswerkstätten  Lösungsideen für von ihnen benannte Herausforderungen, die auf Salzburg in den nächsten 20 Jahren zukommen könnten. Diese werden in der Folge in dem Planspiel NEWLAND umzusetzen versucht. mehr Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit einem Arbeitsvolumen von 18 Stunden pro Woche ab
1. September 2016. Details

 


JBZ-Stellenausschreibung

JBZ-intern

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit einem Arbeitsvolumen von 18 Stunden pro Woche ab
1. September 2016. Details


JBZ-Zeitschrift | Ausgabe 4 von PRO ZUKUNFT erschienen

pz_cover 

Das vierte Heft 2015 von proZukunft beginnt mit einem Themenschwerpunkt zur Welt(UN)Ordnung mit Expertisen aus der Konflikt- und Friedensforschung. Weiters vorgestellt werden Publikationen zum Thema Klimawandel im Kontext der Pariser Konferenz, sowie Bücher, die das Verhälnis zwischen Freiheit, dem Westen und dem Individuum neu vermessen. mehr


Friederike Korte erhält Robert-Jungk-Stipendium 2015

korte 

Das Robert-Jungk-Stipendium der Stadt Salzburg 2015 geht an Friederike Korte. Die Stipendiatin ist Juniorwissenschaftlerin am IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin und beschäftigt sich dort u.a. mit Zukunftsforschung, Nachhaltigkeit und Suffizienz.Am 4. Dezember kann man Friederike Korte und “ihre” Methode Design Thinking bei einem Workshop in der Robert-Jungk-Bibliothek kennenlernen. Schwerpunkt sind innovative Mobilitätslösungen für die Stadt Salzburg im Kontext unterschiedlicher Bedürfnis- und Interessenslagen. Mehr dazu auf dem Blog der JBZ-MethodenAkademie.


Welt im Chaos? - UN-Korrespondent Andreas Zumach zu Gast

zumach

In einem Vortrag in der Reihe JBZ-Zukunftsbuch wird Andreas Zumach auf die Ursachen aktueller Kriege, die chronische Unterdotierung der UNO, etwa des Flüchtlingshilfswerks, sowie auf Zukunftsstrategien eingehen. Er versucht auch Antworten auf die Frage, welcher Umgang mit dem IS zielführend sein und wie eine Friedenslösung für den Nahen Osten aussehen könnte. Vor kurzem ist das Buch „Globales Chaos - machtlose UNO“ von Andreas Zumach erschienen. Mit ihm diskutieren Helmut Müller von den Salzburger Nachrichten und Heidi Grobauer von KommEnt unter Moderation von Hans Holzinger. Mehr auf dem Blog JBZ-Zukunftsbuch.


Paul Zulehner in einer JBZ-Montagsrunde zu  Moderne Muslime?

zulehner 

Über 60 TeilnehmerInnen zählten die beiden letzten Montagsrunden zu „Politische Denker im Islam“ mit Farid Hafez  und „Autonomie“ als Ziel demokratischer Gesellschaften, zu dem der Philosoph Michael Pauen eingeladen war. Die nächste Montagsrunden am 23. November 2015 widmet sich der Frage „Freie Medien?“ Am  7. Dezember 2015 wird der Religionssoziologe Paul Zulehner das Thema „Moderne Muslime? Welche Werte zählen?“ aufgreifen. Mehr auf dem Blog der JBZ-Montagsrunden. 


Kritisches Glossar zum Thema „Wie wirtschaften?“
wie wirtschaften 

Im Herbst 2015  hielten wir in Zusammenarbeit mit der Grünen Wirtschaft Salzburg die Veranstaltungsreihe »Wie wirtschaften? Wege aus der Mehrfachkrise auf gesellschaftlicher Ebene und im Unternehmen« ab.  Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ist ein Glossar entstanden, den wir hier für Interessierte zum Download anbieten. Darin finden sich wichtige Begriffe im Zusammenhang mit dem Thema der Reihe, die jeweils mit Literaturtipps und Web-Links unterlegt sind. JBZ-Mitarbeiter hat darüber hinaus ein Paper mit Daten zur Wirtschaft Salzburgs erstellt. Mehr 


 

JBZ-Zeitschrift | Ausgabe 3 von PRO ZUKUNFT erschienen

cover

„Ökonomie des guten Lebens", "Bürgerbeteiligung", "Menschenrechte" und "gesundes Essen" sind die Themen dieser Ausgabe. Zukunftsforschung wird diesmal sowohl historisch als auch kreativ beleutet. Ergänzt wird das Heft um einen Rückblick auf die Sommerakademie in Schlaining. mehr


JBZ-Zeitschrift | Ausgabe 2 von PRO ZUKUNFT erschienen

cuver 

„Soziale Erfindungen", "Alternativen zum Kapitalismus" sowie "Autonomie und liberale Gesellschaft" sind u. a. Themen dieser Ausgabe. Das Kapitel Zukunftsforschung handelt von "Partisanenprofessoren" und vom "Neustart der Welt". Berichte über das 2. Salzburger Zukunftsforum für nachhaltiges Wirtschaften und die Enthüllung einer Gedenktafel für Robert Jungk finden sie im Magazin. mehr


JBZ-Zeitschrift | Neue Ausgabe von PRO ZUKUNFT erschienen

pz-cover

„Islamismus - ein Bestandsaufnahme“, „Befunde zu Deutschland“, „Auf dem Weg in eine reduktive Moderne“ sowie Neues zur Politischen Theorie von Badiou, Finkelkraut, Zizek u.a. enthält die aktuelle Ausgabe unserer Zeitschrift „Pro Zukunft“. Aus Anlass des Internationalen Frauentages findet man/frau auch ein Kapitel „Wirtschaft aus feministischer Sicht“. Im Bereich Zukunftsforschung geht u.a. um Risikowahrnehmung. mehr


JBZ-Zukunftsforum | Wachstum - aber welches?

Schulmeister

„Nachhaltige Wirtschaftspolitik und neue Wege aus der Arbeitslosigkeit“ sind Thema des 2. Salzburger Zukunftsforums für nachhaltiges Wirtschaften der JBZ. Der Ökonom Stephan Schulmeister (WIFO) diskutiert mit Abgeordneten des Österreichischen Parlaments und des Salzburger Landtags. Mi. 8. April. 2015. Baldige Anmeldung empfohlen! mehr


JBZ-Argumentarium | Soziale und ökologische Steuerreform

FÜR EINE SOZIALE UND ÖKOLOGISCHE STEUERREFORM

Seit vielen Jahren setzt sich die JBZ mit Perspektiven einer nachhaltigen Wirtschaftspolitik auseinander. Anfang März wurde an alle Regierungsmitglieder sowie Abgeordneten des österreichischen Parlaments ein Argumentarium in Form eines Offenen Briefes für eine „Soziale und ökologische Steuerreform mit Zukunft“ gesandt. mehr


 JBZ-Projekt | Go fair Salzburg | Internetplattform

cover

Sichtbar zu machen, was es in Salzburg an Aktivitäten und Projekten im Bereich Entwicklungszusammenarbeit und Bewusstseinsbildung für eine faire Welt gibt, ist Ziel der Internet-Plattform Go fair Salzburg. Initiativen, Schulen, Gemeinden oder Unternehmen sind aufgerufen, Projekte und Veranstaltungen zu melden. Die JBZ wurde mit der Umsetzung betraut. mehr


JBZ-Studie | Demografischer Wandel und Wohnen im Alter

demografiewandel

Wie sich diese demografische Veränderung auf den Salzburger Wohnungsmarkt auswirken wird und welche besonderen Erfordernisse ältere Menschen im Bereich Wohnen haben, ist Thema eines JBZ-Papers, das für den Salzburger Stiftungspreis 2014 einegereicht und Ende Jänner 2015 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Beschrieben werden u.a. neue Modelle des gemeinschaftlichen Wohnens in Mehr-Generationen-Wohnprojekten oder Alters-Wohngemeinschaften.

Mehr  | Studie | Folien | Beitrag Salzburger Nachrichten | Beitrag ORF

  JBZ-Arbeitspapier | Immobilienerbe und Lebensqualität

imobilienerbe

Familien in denen gleich viel gearbeitet und verdient wird, müssen oft deutlich verschiedene Lebensstile zur Kenntnis nehmen, je nachdem, ob Wohnraum ererbt wird. In Salzburg ist der Unterschied besonders eklatant. Das ist der Kern der Ergebnisse, die der Politikwissenschaftler Christian Resch für die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) errechnete. Die Ergebnisse sind nun im Arbeitspapier 31 der JBZ veröffentlicht worden. Download Arbeitspapier


  JBZ-TIPP | Top Ten der Zukunftsliteratur 2014

TOPTEN
DER ZUKUNFTS-LITERATUR 2014

Zum 17. Mal hat das Team der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) die „Top Ten der Zukunftsliteratur“ gekürt. Ausgewählt wurden zehn Bücher aus den ca. 250 Neuzugängen des  Jahres 2014, die in der eigenen Fachzeitschrift „Pro Zukunft“ vorgestellt werden. mehr


  JBZ-Zeitschrift | Neue Ausgabe von proZukunft erschienen

Ob „Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft“ von Jeremy Rifkin, „Beschleunigung und Entfremdung“ von Hartmut Rosa oder „Die Zukunft“ von Al Gore - die vorliegende Ausgabe von proZukunft stellt - wie immer  -aktuelle Neuerscheinungen vor und zur Diskussion. Diesmal geht es um die Themen Politischer Wandel, Arbeit und Zeitverdichtung, Ernährung, Big Data, Bürgerwissen, die Zusammenhänge von Utopie und Energie u.a.m. mehr


  JBZ-Geschenktipps | Bücher zum Sonderpreis

JBZ-Publikationen
 zum Sonderpreis

JBZ-Bücher gibt es zum Weihnachtssonderpreis: „Projekt Zukunft“ (20,- statt 28,-), „Das Sonnenbuch“ (15,- statt 18,-), „Sonne statt Atom“ (6,- statt 8,-), „Neuer Wohlstand“ (13,- statt 19,80), „Einübung des anderen Blick“ (7,- statt 13,-) Jahrbuch BNE 2014 (7,- statt 10,-), Jahrbuch BNE 2013 (5,- statt 10,-), CD Jean Ziegler (2,- statt 5,-). Infos zu den Publikationen hier


  JBZ-Geschenktipps | „Zukunft“ unter dem Weihnachtsbaum

Geschenkgutschein
für ein Jahr Mitgliedschaft inklusive proZukunft-Abo

Sie suchen noch nach sinnvollen Weihnachtsgeschenken? Falls Sie die Mitgliedschaft in der JBZ für ein Jahr (50 €, inkl. Pro Zukunft) oder nur ein Jahres-Abo von Pro Zukunft (30, €) schenken wollen, senden wir gerne einen entsprechenden Geschenkgutschein zu. Email an jungk-bibliothek@salzburg.at genügt.


  JBZ-Stipendiat 2014 | Transformativer Journalismus


 

Manfred Ronzheimer, freier Journalist aus Berlin, erhielt das Robert-Jungk-Stipendium  2014 der Stadt Salzburg. Von Oktober bis Dezember forscht er in der JBZ an grundlegenden Thesen zum Wissenschaftsjournalismus der Zukunft. Am 10. Dezember 2014 präsentiert(e) er in der JBZ  Reflexionen zum Ansatz eines “Transformativen Journalismus” (18 Uhr). mehr  Einladung


  JBZ-Zukunftsbuch | Marianne Gronemeyer, Klaus Firlei


 

In der nächsten Veranstaltung der Reihe JBZ-Zukunftsbuch am 3. Dezember 2014 sind Marianne Gronemeyer und Klaus Firlei zum Thema "Politisches Handeln im Erlebniskapitalismus" zu Gast. Ausgehend von ihren Beiträgen in dem JBZ-Band "Projekt Zukunft", werden sie über die „Kunst des Sich-Entziehens“ und zivilgesellschaftliches Engagement diskutieren. Mit Buchpräsentation.  mehr


  JBZ-Zukunftsbuch | Nachhaltigkeit versus Resilienz?

Am 17. November 2014 diskutierten der Sozialpsychologe Josef Berghold, Erich Ober vom Österreichischen Umweltministerium und Wolfgang Sorgo vom Forum Umweltbildung in der Reihe JBZ-Zukunftsbuch im Gespräch mit Hans Holzinger zentrale Thesen des soeben erschienenen "Jahrbuchs Bildung für nachhaltige Entwicklung 2014".

Kurzbericht   |  Zum Nachhören Teil 1, Teil 2 (folgt) | Rezension in Pro Zukunft


  Christian Felber und Margit Schratzenstaller zum Nachhören

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal beim 1. Salzburger Zukunftsforum für ethisches Wirtschaften, einer neuer Veranstaltungsreihe der JBZ. Autor Christian Felber und WIFO-Expertin Margit Schratzenstaller diskutierten unter Leitung von JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger  mit LH-Stv. Christian Stöckl, HYPO-Vorstand Günter Gorbach, WK-Vertreterin Bettina Lorentschitsch und Hermann Rauchenschwandtner (FH) über „Demokratisches Geld und faire Steuern“

Zum Nachhören: Felber | Schratzenstaller | Podium (siehe oben) | Diskussion  mehr

  JBZ-Ringvorlesung "Zukunftssteuerung in einer komplexen und schnellen Welt"

Die JBZ-Ringvorlesung “Zukunftssteuerung in einer komplexen und schnellen Welt” sowie die Reihen “Zukunftsbuch” und “Montagsrunden” wurden von der Österreichischen UNESCO-Kommission als Dekadenprojekt “Bildung für nachhaltige Entwicklung” ausgezeichnet. Am 18. November 2014 nahmen Hans Holzinger und Stefan Wally an der Präsentation der ausgezeichneten Projekte im Europahaus Wien teil.  Im Bild: Die Übermittlung der Auszeichnung durch Dr. Helmut Hartmeyer, Vorsitzender des Fachbeirates Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen der Austrian Development Agency. Hier geht es zur Übersicht  über die  200 ausgezeichneten Projekte.


  Kreative Prozesse anregen | Start der JBZ-MethodenAkademie

JBZ-Methoden
Akademie

Am Fr., den 17. 10. 20124 startet die neue JBZ-MethodenAkademie mit der Präsentation und Einübung der Methoden „Fishbowl“ und „Worldcafe“ (Leitung: Hans Holzinger). Am 7. 11. 2014 folgt ein Workshop zu „Graphic Facilitation“ (Leitung: Anita Berner), am 28. 11. 2014 geht es um die Methode „Freies Theater“ (Leitung: Barbara Wicke).Weitere Termine, Infos und Anmeldung: http://jbzmethodenakademie.wordpress.com


  Herbst-Ausgabe von proZukunft erschienen | Europa, Wirtschaft u. a.

 

Europa und der Ukraine-Konflikt, Demokratisches Geld und Wirtschafts-steuerung, Spielarten des Liberalismus sowie „Die Welt im Jahr 2015“ - so die zentralen Themen der Herbstausgabe unserer Zeitschrift proZukunft. Vorgestellt werden u. a. „Geld. Die neuen Spielregeln“ von Christian Felber, „Sklaven des Wachstums“ von Rainer Klingholz, „Demokratie einfach machen“ von Gregor Hackmack sowie „Freiheit gehört nicht den reichen“ von Lisa Herzog. mehr


  Runder Tisch mit Postwachstumsökonom Niko Paech in der JBZ

Mit seinem Buch „Befreiung vom Überfluss“ hat der Umweltökonom Niko Paech eine viel beachtetet Perspektive einer Postwachstumswirtschaft vorgelegt. Am Mi., den 16. 10. 2014 wird er diese in einem Runden Tisch in der Robert-Jungk-Bibliothek mit Ewald Hiebl (Universität Salzburg, Leopold-Kohr-Akademie), Dominik Mayer (Junge Wirtschaft) und Hans Holzinger (JBZ) zur Diskussion stellen (Beginn: 16 Uhr). Anmeldung: http://jbzzukunftsbuch.wordpress.com Am 15. Oktober 2014 referiert er auf Einladung der Leopold-Kohr-Akademie im Saal der Salzburger Nachrichten (19 Uhr). Mehr: www.tauriska.at


  LHStv. Astrid Rössler zu Gast in der JBZ über Verändeurng von unten

LHStv. Astrid Rössler ist am Di., den 7. Oktober 2014 zu Gast in den neuen Räumlichkeiten der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ). Sie diskutiert unter Leitung von Hans Holzinger (JBZ) mit Anita Berner von Food Coop Salzburg, Erik Schnaitl vom Verein Erdling und dem Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Markus Graggaber über “Veränderung von unten und zivilgesellschaftliches Engagement in Salzburg”. Zudem wird das Buch “Einfach.Jetzt.Machen” der internationalen Transition-Bewegung von Rop Hopkins vorgestellt. Anmeldung: http://jbzzukunftsbuch.wordpress.com


  JBZ-Montagsrunde zum Thema Tschernobyl

 

Tschernobyl steht für den wahr gewordenen Alptraum einer Atomkatastrophe. Wie sieht die gesperrte Zone nach 28 Jahren aus? Wie wird mit den strahlenden Überresten der Katastrophe verfahren und was hat Europa aus dieser Katastrophe gelernt? Ein Bericht von Josef Putz, freischaffender Journalist mit Schwerpunkt Osteuropa, der 2013 die Ukraine bereist und hat dabei auch die Zone von Tschernobyl besucht hat. In Kooperation mit der PLAGE Salzburg. Mo. 6. Oktober 2014. Mehr: www.montagsrunden.org


  JBZ-Arbeitspapier „Salzburg Morgen. Das Update 2014“ präsentiert

Salzburg wird bunter. Wer von einem Salzburg träumt, das sich durch Homogenität auszeichnet, hat die Stoßrichtung der großen Entwicklungspfade noch nicht erfasst. Das ist die Kernaussage der Salzburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des „Salzburg morgen“-Kreises, der jährlich anhand der aktuellsten Daten versucht, mögliche zukünftige Entwicklungen für die Robert-Jungk-Bibliothek abzuschätzen. Am 15. September 2014 wurde das JBZ-Arbeitspapier vor über 70 Interessierten im Stadtwerk präsentiert. Download unter www.arbeitspapiere.org. Bezug der Printausgabe um € 4,90 zzgl. Versandkosten. Download der Folien der Präsentation.


  Umzug im Herbst

Alle Einrichtungen des Hauses “Corso” übersiedeln im September ins “Stadtwerk” nahe Salzburg/Mülln, ein modernes Areal, das urbanes Wohnen, Wissenschaft, Bildung und Kultur verbindet. Das Team der Robert-Jungk-Bibliothek bereitet sich bereits mit Elan auf den Umzug samt Büchern ins neue Haus vor. Zugleich wird intensiv am Eröffnungsprogramm für Herbst geplant. Im Bild Robert Jungk in „seiner“ 1985 gegründeten Bibliothek. Sommeröffnungszeiten: Di-Do jew. 10-14 Uhr u. n. V.
01. - 12.09.2014 wegen Übersiedlung geschlossen.


  Zum 20. Todestag von Robert Jungk

Anlässlich des 20. Todestages von Robert Jungk am 14. Juli 2014 erschien in der taz und in längerer Fassung im InnovationsMonitor Berlin/Brandenburg ein Artikel von Manfred Ronzheimer, der im September dieses Jahres als Robert-Jungk-Stipendiat nach Salzburg kommen wird. Die JBZ erinnerte anläßlich des 100.Geburtstags 2013 ausführlich an das Leben und Wirken des Zukunftsforschers und Mitbgegründers der Anti-Atom-, Umwelt- und Friedensbewegung. Mehr:  www.robertjungk.at, www.robertjungk100.org.  


  Pro Zukunft: Von Wirtschaft über Politik bis Science Fiction

Diagnosen von der Sucht- bis zur Post-Kollaps-Gesellschaft, Debatten zwischen Wachstumswahn, intelligentem Wachsen und Suffizienzpolitik, Diskurse über Europa, Demokratie und das, was Gesellschaften stark macht, nicht zuletzt düstere Zukunftsaussichten aus dem Genre der Science Fiction  - all das findet/man frau in der Sommerausgabe von Pro Zukunft.

Mehr      Bestellung Abo     Bestellung dieser Ausgabe

 JBZ-Publikationen zum halben Preis

Alle von der JBZ herausgegebenen Bücher gibt es bis auf Widerruf und solange der Vorrat reicht zu folgenden Preisen: “Nachhaltig aber?” (2002, 207 S, 5 €), “Sustainable Mozart” (2006, 224 S. 5 €), “Einübung des anderen Blicks” (2007, 232 S., 5 €), Neuer Wohlstand“ (2012, 256 S. 10 €, “Projekt Zukunft” (2013, 309 S. 9 €), “Sonne statt Atom” (2013, 130 S., 4 €), CD mit Jean Ziegler (2009, 2 €) gibt es zum halben Preis. GMPI-Bücher gibt es um 2 €! Bei Bestellung zzgl. Porto. Mehr zu den Büchern und Bestellung


  Robert Jungk-Nachlass für Literaturarchiv aufgearbeitet

Der wissenschaftliche Nachlass von Robert Jungk ging auf Wunsch von Peter Stephan Jungk an das Literaturarchiv der Universität Salzburg und steht dort für Forschungsarbeiten zur Verfügung. Die Materialien wurden von Dr. Alfred Auer aufgearbeitet - der Bericht ist nun öffentlich zugänglich. hier


  Robert Jungk-Büchernachlass in Greifswald

 

Mehr als 6000 Bücher und umfangreiches graues Material aus dem Nachlass wurden von Peter Stephan Jungk an den „Initiativen- und Kulturenhaus e. V.“ in Greifswald weitergegeben. Die Bestände werden dort für Lehre und Forschung aufbereitet.


  „Zukunftschance Weiterbildung“ | JBZ-Zukunftsdiskussion

Welche Bildung brauchen wir in Zukunft und was bedeutet das für die Erwachsenenbildung in Salzburg? Diese und weitere Fragen sind Thema einer Podiumsdiskussion mit LR Martina Berthold und internationalen ExpertInnen, die am 19. Mai 2014 im Rahmen unseres Projekts „Zukunft der Erwachsenenbildung in Salzburg“ in der VHS Salzburg stattfindet. beginn: 19 Uhr.
Zur Einladung         Zum Projekt        Anmeldung


  „Die Freihandelsfalle“ | JBZ-Zukunftsbuch mit Josef Reiter

Am Montag, den 12. Mai, informiert der Wirtschaftskunde-Experte und Aktivist von attac Flachgau Josef Reiter in der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen über das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU in einer Präsentation des Buchs “Die Freihandelsfalle”. Beginn: 19.30 Uhr, Robert-Jungk-Platz 1, 5020 Salzburg. Der Abend ist Teil einer Aktionswoche mit zwei weiteren Infoveranstaltungen.

Zur Einladung    Anmeldung  Aktionswoche.     Unterschreiben gegen TTIP

  Ausgabe 1/2014 von Pro Zukunft erschienen

Das erste Heft des Jahres 2014 widmet sich einmal mehr der Frage, ob und wie sich der aus den Fugen geratene Kapitalismus zähmen lässt.  Weitere Kapitel beschäftigen sich den Themen „Neue Bürgermacht“ sowie - aus aktuellem Anlass - den neuen Gefahren der Überwachung im Zuge von „Big Data“. Darauf Bezug nimmt auch ein Interview mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow. Der Frage der Prognose-Sicherheit stellt sich diesmal der Abschnitt zur Zukunftsforschung. mehr


  Online-Befragung | „Ideen für Erwachsenenbildung in Salzburg“

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen wurde von LR Martina Berthold beauftragt, einen Zustands- und Optionenbericht über Erwachsenenbildung in Salzburg zu erstellen. In Recherchen, Zukunftswerkstätten und einer Online-Befragung werden Zukunftsideen erhoben. Welche Themen werden in Zukunft wichtiger, welche sollen verstärkt angeboten werden? Mitwirkung erwünscht! Zur Online-Befragung geht es hier.


  Was verbirgt sich hinter TTIP? | JBZ-Vortrag zu Wachstumswahn

Die Kritik am geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa TTIP gewinnt an Fahrt. Neben Einbußen im Bereich Landwirtschaft und Verbraucherschutz - Stichworte sind Hormonfleisch, Chlorhühner, Klontiere und gentechnisch veränderte Lebensmittel, die in der EU zugelassen werden müssten, geht es vor allem um einen befürchteten Demokratieabbau zugunsten der großen Konzerne. JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger referierte kürzlich beim Bayerischen Milchbauertag zum Thema vor angehend 1000 BesucherInnen. Sein Credo: Wir brauchen ein Europa der Regionen, kein Europa der Großkonzerne im Wachstumswahn.


  Aktion | Wachsende Kritik an geplantem Freihandelsabkommen

Josef Reiter von attac Flachgau präsentierte am 7. April in Seekirchen bedenkenswerte Hintergrundinfos zum TTIP und steht für Vorträge zur Verfügung. Und am 22. April 19 Uhr gibt es in der JBZ ein von attac einberufenes Treffen, bei dem Sensisbilisierungsaktionen für Salzburg diskutiert werden. Immer mehr NGOs rufen zum Widerstand auf, darunter die Global Marshall Plan-Initiative sowie attac.


  Zukunftswerkstatt „Erwachsenenbildung in unserer Region“

15 TeilnehmerInnen erarbeiteten am 5. April 2014 im Stadtamt Seekirchen unter der Anleitung von Hans Holzinger und Luisa Grabenschweiger Ideen für eine Stärkung der Erwachsenenbildung in Salzburg. Erreicht werden soll diese u.a. durch eine Werbeoffensive, neue Veranstaltungsformate sowie die Kooperation mit den Salzburger Medien. Einen Bericht findet man auf der Projektseite hier.


  Zukunftswerkstatt mit Österreichs Literaturhäusern

Fünfzehn Engagierte von neun Literaturhäusern aus sieben österreichischen Bundesländern spürten am 6./7. März 2014 in Goldegg/Salzburg den Veränderungen in der Literatur sowie in der Literaturvermittlung nach. Die von Tomas Friedmann vom Literaturhaus Salzburg angeregte, von Walter Spielmann und Hans Holzinger geleitete Zukunftswerkstatt im schönen Ambiente des “Literaturhotels” der Familie Schellhorn diente dem Ziel, das gemeinsame Auftreten der Österreichischen Literaturhäuser zu stärken.mehr


  Zukunftswerkstatt-ModeratorInnentreffen 2014 | 1. - 4. Mai

2013 fand das alljährliche Treffen der ModeratorInnen von Zukunftswerkstätten in Salzburg statt. 2014 wird dieses in Lochau am Bodensee über die “Bühne” gehen – und zwar vom 1.-4. Mai. Wie in Salzburg soll auch diesmal wieder sehr praxisnah gearbeitet werden. Das Dreiländereck und das Leben rund um den Bodensee stehen im Fokus des diesjährigen Jahrestreffens. Zur Anmeldung geht es hier.


  Rückblick | JBZ-Montagsrunde zur Lage in der Ukraine

Was ist der historische Hintergrund für die revolutionären Umwälzungen in der Ukraine? Welche kulturellen Faktoren spielen ein Rolle? Wer sind die Menschen, die die Revolution trugen? Mariya Donska, aus der Ukraine, Literaturwissenschaftlerin und hat viele Kontakte – nicht nur nach Kiew, sondern auch in Ostukraine, referierte am 31. 3. 2014 in einer JBZ-Montagsrunde. mehr


  JBZ-Zukunftsbuch "Wahnsinn Wachstum“ | 21. Jänner 2014

Die Hamburger Philosophin Christine Ax und Friedrich Hinterberger, Direktor des Sustainable Europe Research Institut, hegen in ihrem Buch “Wachstumswahn: Was uns in die Krise führt und wie wir wieder herauskommen” starke Zweifel daran, dass »immer mehr« auch »immer besser« ist. Am 21. Jänner sind sie zu Gast in unserer reihe JBZ-Zukunftsbuch. Diesmal in der Rupertus-Buchhandlung (Dreifaltigkeitsgasse 12).  Beginn: 19.00 Uhr. mehr


  "Was lehrt uns die moderne Wiederkehr des Mythos?" | 13. Jänner 2014

Die Moderne steht gemeinhin im Zeichen der Entzauberung. Während der letzten Jahrzehnte haben sich die Mythen jedoch vehement zurückgemeldet. Mario Wintersteiger, Lektor für Politische Theorie an der Universität Salzburg, referiert in der ersten JBZ-Montragsrunde 2014  über die Frage, ob Mythen gefährlich sind oder ob man gar etwas von ihnen lernen kann.
Ort: JBZ (Robert-Jungk-Platz 1), Beginn: 19.30 Uhr. Anmeldung erwünscht. mehr


  Neue Ausgabe von Pro Zukunft: Geld & Schuld, Klima, Jugend u.a.m

Das vierte Pro Zukunft-Heft des Jahres 2013 widmet sich - anlässlich der UN-Klimakonferenz von Warschau - einmal dem Thema "Klimawandel" zwischen Eindämmung und Anpassung, neuen Erkenntnissen zu den Zusammenhängen von (öffentlicher) Verschuldung und (privater) Vermögensanhäufung im Kontext des Funktionierens des Geldes, der Frage, was gerecht ist sowie aktuellen Befunden aus der Jugendforschung. mehr


  JBZ-Arbeitspapier zur Tagung "Kunst der Partizipation"

Vom 2.- 5. Mai 2013 trafen sich mehr als 70 Personen aus Österreich und Deutschland in Salzburg, um Methoden der Partizipation zu erproben. Einer Tagung in St. Virgil folgte ein Tag mit elf "Partizipationsbühnen" in verschiedenen Stadtteilen Salzburgs, auf denen Themen wie Soziale Ausgrenzung, Dialog der Generationen, Stadtteilgestaltung oder Nicht-Partizipation mit unterschiedlichen Methoden bearbeitet wurden. Die Ergebnisse sind nun in der Reihe JBZ-Arbeitspapiere (Nr. 28) erschienen.  56 Seiten, Euro 4,90. mehr


  „Warschau und wie weiter? Rückblick auf die UN-Klimakonferenz“

Die indische Umweltexpertin Falguni Joshi (im Bild) und Eva Filzmoser von Carbon Market Watch Brüssel werden am 26. November 2013 in der Robert-Jungk-Bibliothek über die Ergebnisse der Warschauer Klimakonferenz berichten. Erich Mild wird in dieser im Rahmen der Entwicklungspolitischen Hochschulen von Südwind Salzburg stattfindenden Veranstaltung die österreichische Klimapolitik beleuchten. Beginn: 19.00 Uhr. mehr


  „Die Zukunft des Krieges“ mit dem Friedensforscher Thomas Roithner

Thomas Roithner vom Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung wird in der JBZ-Montagsrunde am 11. November 2013 über die Zukunft des Krieges“ referieren. Beginn ist 19.30 Uhr. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, mehr


  „Essen ohne Grenzen? Krisenherd Globale Landwirtschaft“

Die JBZ ist Mitveranstalterin eines Thementages zu Globaler Ernährung, der am 7. November im Afroasiatischen Institut Salzburg stattfindet. Von 14-17 Uhr gibt es ein Seminar, anschließend wird ein Weltdinner gekocht und ab 19.30 startet der Vortrag „Teller oder Tank“ mit Markus Meister vom Welthaus Graz. mehr


  Zukunftswerkstätten-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

21 TeilnehmerInnen haben am 19. Oktober 2013 die 4-tägige Ausbildung „Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten“ in der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen erfolgreich abgeschlossen. Kursleiter Hans Holzinger freut sich über den Zuwachs an engagierten ModeratorInnen.
mehr   Ausbildungsdokumentation


  Robert Jungks Nachlass für das Salzburger Literaturarchiv aufgearbeitet

Teile des Nachlasses von Robert Jungk gehen aufgrund einer Schenkung durch Sohn Peter Stephan Jungk an das Literaturarchiv der Universität Salzburg. Alfred Auer von der JBZ arbeitete die Materialien für das Literaturarchiv auf, wo diese nun öffentlich zugänglich sind. Die JBZ bleibt Sachwalterin wesentlicher Dokumente von und über Robert Jungk und unterhält auch ein umfangreiches digitales Fotoarchiv. Den Forschungsbericht gibt es demnächst hier.


  Neue Ausgabe von Pro Zukunft erschienen

Neuerscheinungen zur „Sackgasse Atom“, Studien zu einer Verkehrswende, Reflexionen über ein neues Wissenschaftsverständnis sowie aktuelle Publikationen zur Frage eines anderen Wirtschaftens sind u. a. Themen der vorliegenden Ausgabe von Pro Zukunft.  Das Online-Archiv ist im Aufbau. mehr


  JBZ-Mitarbeiter Stefan Wally über „Salzburger Lebenswelten“

Am 14. Oktober referiert JBZ-Mitarbeiter Stefan Wally in der Reihe „Zeit an die Zukunft zu denken“ über die Zusammensetzung und Veränderungen der Sozialmilieus in Salzburg. Ort: Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, R.Jungk-Platz 1, Beginn: 19.30   mehr


  Angebote für Fortschrittsverlierer gegen Rechtsruck bei NRW

Angesichts des Rechtsrucks bei den österreichischen NRW fordert JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger im Gespräch mit dem Bezirksblatt ein faires Steuersystem sowie eine bessere Verteilung des Erwirtschafteten, die auch bei sinkendem Wachstum den gesellschaftlichen Zusammenhalt sichert. mehr


  Veranstaltung zum UNO-Weltfriedenstag unter JBZ-Mitwirkung

„Frieden für alle – was wir dazu brauchen“ –unter dieses Motto stellte JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger seine Rede anlässlich einer Veranstaltung des Salzburger Friedensnetzwerks am 21. September 2013 zum UN-Weltfriedenstag gemeinsam mit dem Präsidenten der Israelischen Kultusgemeinde Marko Feingold. Gezeigt wurde auch der beeindruckende Jugendfilm „Part Time King“. mehr


  Thomas Haderlapp und Rita Trattnigg: Gemeinsam sind wir politisch.

Was alle angeht, müssen auch alle angehen, so Haderlapp und Trattnigg. Am 11. Oktober stellen sie ihr Buch „Zukunftsfähigkeit ist eine Frage der Kultur“ in der JBZ zur Diskussion. Am 12./13. Oktober folgt ein Workshop mit den beiden in St. Virgil Salzburg.
Einladung   Anmeldung   Zum Workshop


  Niko Paech: Befreiung vom Überfluss | JBZ-Zukunftsbuch 

Immer mehr Wachstum steigert längst nicht mehr den Wohlstand, sondern zerfranst das Leben und zerstört zugleich die Natur als unsere Lebensgrundlage. Der Postwachstumsökonom Niko Paech stellt am 7. Oktober seine Streitschrift „Befreiung vom Überfluss“ in der JBZ-Reihe „Das Zukunftsbuch“ zur Diskussion. Gemeinsam mit der Leopold Kohr Akademie. Beginn: 19.30 Uhr

Einladung    Anmeldung    Buchbesprechung

  JBZ-Workshop zu Umweltschutz und Robert Jungk bei Green Days

Von Mi., den 25. bis Fr. den 27. September  finden in Salzburg die „Green Days 2013“ statt, die diesmal dem Thema „Ökologischer Fussabdruck gewidmet sind. Die JBZ wird dabei einen Workshop für Jugendliche zu Umwelt-, Naturschutz und Robert Jungk anbieten. mehr


  Jahrbuch Bildung für Nachhaltige Entwicklung unter JBZ-Mitwirkung

Das vom Forum Umweltbildung herausgegebene Jahrbuch informiert über aktuelle Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit. Die JBZ konnte einen Beitrag zum Thema „Transformationsforschung im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung“ beisteuern. Präsentation mit Niko Paech am 7. Oktober im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit. mehr


  Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten | Moderationsausbildung

Was sind Zukunftswerkstätten? Wo werden sie eingesetzt? Wie laufen sie ab? Und wie werden sie gut moderiert? In einer zweiteiligen Ausbildung erlernen die Teilnehmenden die Anleitung von Zukunftswerkstätten und werden zu deren Moderation befähigt. 4./5. und 18/19. Oktober, Robert-Jungk-Bibliothek.
Über Zukunftswerkstätten      Kursprogramm         Blog Zukunftswerkstätten


  Auszeichnung für Walter Spielmann durch die Stadt Salzburg

Walter Spielmann wurde „für seine Verdienste um die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen“ mit dem Stadtsiegel in Silber der Stadt Salzburg ausgezeichnet. Bürgermeister Heinz Schaden überreichte die Auszeichnung am 17. Mai im Rahmen der Ausstellung „Der andere Blick“ über Robert Jungk und Leopold Kohr. mehr


  Neues JBZ-Buch „Sonne statt Atom“ über Robert Jungk

JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger zeichnet die Debatten über Atomenergie sowie die Zukunft der Energieversorgung von den 1950er-Jahren bis heute nach und zeigt die Rolle Robert Jungks darin auf. Das Buch schildert die Geschichte der Anti-Atombewegung sowie die Anfänge der Solarbewegung schließt mit einem Ausblick auf die Zukunft. mehr


  „Zukunftssteuerung in einer komplexen & schnellen Welt“ | Ringvorlesung

In vierzehn Vorlesungen zu „Robert Jungk 100“ gehen Lehrende der Universität Salzburg sowie internationale ExpertInnen Fragen nach der Zukunft von Politik, Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Menschenrechten u.a.m. nach. Die Vorlesungen sind auch für Nicht-Studierende zugänglich. Jeweils Dienstag 18 Uhr, GESWI, Rudolfskai 42. Start: 5. März. Keine Anmeldung erforderlich.
mehr         Plakat


  „Robert Jungk - Weltbürger und Salzburg" |  Salzburg Museum

Von 1. März bis 3. Juni ist eine in Zusammenarbeit mit der JBZ konzipierte Ausstellung über Robert Jungks Leben und Wirken im Salzburg Museum zu sehen. Die Eröffnung erfolgt am 28. Februar, 19.00. Zudem gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen und Führungen.       Eröffnung      Begleitprogramm       Ausstellungen zu Robert Jungk 100


  „Das Sonnenbuch“ von Robert Jungk |  So eben erschienen

Robert Jungk schildert in diesem posthum erschienenen, von Walter Spielmann edierten Text die Anfänge der Solarbe­wegung sowie die Hoffnungen auf eine andere Form des Wirtschaftens,  einen neuen Umgang mit der Natur und eine neue, ganzheittliche Weltsicht.
Ein  faszinierendes Zeitdokument. Ab sofort auch in der JBZ erhältlich.
mehr                Rezension Franz Alt                Bestellung Sonnenbuch


  „Projekt Zukunft“ | Beiträge zum 100. Geburtstag von Robert Jungk

Vierzehn Beiträge zur Aktualität von Robert, ebenfalls im Otto-Müller-Verlag erschienen zum 100. Geburtstag des Zukunftsdenkers. Mit Texten von Franz Alt, Ernst U. v. Weizsäcker, Rolf Kreibich, Andreas Gross, Marianne Gronemeyer, Klaus Firlei, Peter S. Jungk/Walter Spielmann, Karl-Markus Gauß  u. a. m.  Ab sofort auch in der JBZ erhältlich.
mehr                                  Bestellung


  Warum ein Forum Zivilgesellschaft Salzburg?  |  Workshop

Robert Jungks Hoffnung galt den sozialen Bewegungen von unten. Dieser Workshop richtet sich an alle, die sich in Salzburg in Initiativen engagieren oder engagieren wollen. Es geht um Vernetzung und gemeinsame Reflexion unseres Engagements.  Fr. 15. März 2013, 14.00 – 18.00 Uhr in der Robert-Jungk-Bibliothek.  Programm    Anmeldung


  Top Ten der Zukunftsliteratur 2012 | Ausgewählt vom JBZ-Team

Mittlerweile zum 15. Mal hat das Team der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen  die „Top Ten der Zukunftsliteratur“ gekürt. Ausgewählt wurden zehn Bücher aus den ca. 200 Neuzugängen des Jahres 2012. Kein leichtes Unterfangen angesichts der Vielzahl spannender Publikationen, die in einem Jahr erscheinen. Es sind somit „zehn beste“ Bücher! Welche, das erfahren Sie hier.


  In der Reihe JBZ-Zukunftsbuch „Einmal Glück und Erfolg, bitte“

Persönlichkeitsbildung liegt voll im Trend. Wer und wie wir sein möchten, was wir erreichen wollen, ist weniger denn je festgeschrieben, sondern hängt – so der verlockende Sirenengesang am Persönlichkeitsbildungsmarkt – allein von der richtigen Einstellung ab. Der Salzburger Politikwissenschaftler Michael Girkinger setzt sich in seinem neuen Buch kritisch mit diesen Glücks- und Erfolgsverheißungen auseinander. Vortrag und Buchpräsentation  am Mo. 26. November, 19.00 Uhr in der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Imbergstr. 2 / R.Jungk-Platz 1. Moderation und Einführung: Hans Holzinger. Freier Eintritt.
Anmeldung: jungk-bibliothek@salzburg.at mehr


 Energiepolitische Ziele Salzburgs: Ambitionierte Pläne und praktisches Scheitern

 

Der Salzburger Politikwissenschaftler Erich Mild hat im Rahmen der JBZ-Arbeitspapiere eine  Studie zu den energiepolitischen Zielen Salzburgs verfasst. Seiner Ansicht nach gelingen Erfolge nur in wenigen Teilbereichen und sind meistens durch das Vorhandensein von einzelnen Pionieren erklärbar, welche besonderes und langfristiges Engagement zeigen. Mehr


Robert Jungk-Stipendium 2013

 

Auch für 2013 hat die Stadt Salzburg wieder ein Robert-Jungk-Stipendium ausgeschrieben.
Bewerbung bis 14. Dezember 2012. mehr


Robert Jungk 100 / Tu was - Workshop "Spendet eure Fehler"

Am 31. Oktober veranstaltet das Sozialfestival "Tu was, dann tut sich was" den Workshop "Spendet eure Fehler!" Ziel ist die Vernetzung von Sozial-, Kultur- und Bürgerinitiativen und ihre Professionalisierung. Der Workshop ist Teil der Projekte im Rahmen des 100. Geburtstages von Robert Jungk, der im Frühjahr 2013 gefeiert wird.
Alle Details sind auch online unter www.tu-was.at oder unter www.robertjungk100.at abzurufen. Ansprechpartnerin: marlene.suntinger@tu-was.at.


Stefan Wally referiert bei der Parlamentarischen Enquete des Salzburger Landtages

 

Stefan Wally von der JBZ war eingeladen, bei der gestrigen Parlamentarischen Enquete des Salzburger Landtages über "Anstehende Weichenstellungen. Wo baut sich kritische Masse auf?" zu referieren. Den Bericht über die Enquete finden sie hier.
 


JBZ-Zukunftsbuch | Rechtspopulismus in Europa | 4. Oktober 2012

Vortrag und Buchpräsentation mit Erica Meijers, Chefredakteurin von De Helling, der Zeitschrift der Stiftung der niederländischen Partei GroenLinks, und Mitautorin von „Rechtspopulismus in Europa“. Beginn: 19 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek, Imbergstr. 2/Robert-Jungk-Platz 1 mehr


Neue Ausgabe von Pro Zukunft „Arabischer Frühling“ u .a. m.

„Gute Arbeit,“ „Arabischer Frühling“, „Stabilität oder radikale Veränderung“, „Vom Ende des Erdölzeitalters“, „Die Wiederentdeckung des Himmels“, „Soziales Lernen“, „Gesellschaftlicher Wandel“ – so die Themen der aktuellen Ausgabe von Pro Zukunft. An die 40 Bücher werden vorgestellt, ergänzt um News aus der Zukunftsforschung.  mehr


Internationale Zukunftswerkstätten-Tagung in Salzburg

Das nächste Treffen der Zukunftswerkstätten-ModeratorInnen wird aus Anlass von „RobertJungk100“ vom 2. bis 5. Mai in Salzburg stattfinden. Diesmal mit einer Besonderheit: An verschiedenen Orten in Salzburg, den sogenannten „Partizipationsbühnen“, soll es kreative (Beteiligungs-) Prozesse geben.

Anmeldung   Konzept     Netzwerk Zukunftswerkstätten         RobertJungk100

Auslaufmodell Mittelschicht? | Salzburger:Zukunfts:Dialoge

Am Mittwoch, 26. September, diskutieren ab 19:30 Uhr im ORF-Publikumsstudio namhafte ExpertInnen über  "Verteilungsgerechtigkeit und sozialer Frieden" in den vom Land Salzburg gemeinsam mit der JBZ veranstalteten Salzburger.Zukunfs:Dialogen. U.a.mit  Ulrike Herrmann, TAZ-Redakteurin.

Programm und Anmeldung 

Gute Arbeit, gibt es die noch? | JBZ-Zukunftsbuch M. Gronemeyer

Am Montag, den 24. 9. 2012 ist Marianne Gronemeyer zu Gast in der JBZ und stellt ihr neues Buch „Wer arbeitet, sündigt. Plädoyer für gute Arbeit“  vor. Für eine spannende Diskussion ist gesorgt!  Beginn: 18.00 Uhr. Freier Eintritt.

Einladung    Zum Buch    Anmeldung 

Der andere Blick: Robert Jungk - Leopold Kohr | Ausschreibung

Unter dem Titel "Der andere Blick: Robert Jungk und Leopold Kohr" wird es im Jahr 2013 ein Ausstellung in der Berchtoldvilla geben. Am Mi., 19. September, 19.30 Uhr, Berchtoldvilla, gibt es für Interessierte einen einführenden Vortrag zu Robert Jungk (Referent Hans Holzinger), am Mi. 14. November wird Ewald Hiebl über Leopold Kohr berichten. mehr      Berchtoldvilla


 

Neue Ausgabe von Pro Zukunft „Wer zahlt die Schulden?“

 

„€uropäische Tragödien“, „Wer zahlt die Schulden?“, „Nachhaltig Wirtschaften“, „Große Erzählungen“, „Online-Welten“ und „Zukunft Bürgerbeteiligung“ – so die Themen der aktuellen Ausgabe von Pro Zukunft. An die 30 Bücher werden allein zu Wirtschaftsthemen vorgestellt. mehr

 
 

"Robert Jungk 100" beginnt mit Videoaufnahmen von Zeitzeugen

 

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen von Robert Jungk treten jetzt vor die Kamera, um Erinnerungen an den Salzburger Zukunftsforscher aufzunehmen. Erinnerungen wurden bereits von seinem Sohn Peter Stephan Jungk sowie seinen Wegbegleitern Peter Krön und Walter Spielmann aufgenommen.  mehr

 
 

“Robert Jungk 100″ auf dem Jugend-Kongress der Stadt 

 

Arbeit ernst nehmen, Geld nicht überschätzen, natürlicher und einfacher leben. Das sind drei der Ziele, wie sich junge Salzburgerinnen und Salzburger sich die Zukunft vorstellen. Erhoben wurde dies beim Jugend-Kongress der Stadt Salzburg. mehr  

 
 

„Robert Jungk 100“ – Kooperation mit Salzburg Museum

 

Das Salzburg Museum hat gemeinsam mit der JBZ mit der Vorbereitung einer Ausstellung über Robert Jungk begonnen, die 2013 gezeigt wird. Im Bild das Gestaltungsteam. Vor wenigen Wochen wurde bereits ein Robert-Jungk-Kunstprojekt für das Jahr 2013 ausgeschrieben. Einreichungen sind möglich.

 

 
 

Junger Politikwissenschafter aus Florida in der JBZ

 

Verstärkung aus den USA ist zur Zeit in der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen am Werk: Blake Giragos ist Politikwissenschafter von der University of Florida. Sein Schwerpunkt in Salzburg ist die Recherche über Robert Jungks Rezeption in den USA und in Großbritannien. mehr

 
 

„Wege aus der Krise“ – Sommerakademie unter JBZ-Mitwirkung

 

An die 160 TeilnehmerInnen diskutierten bei der Sommerakademie des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung. Auch die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) konnte mit Expertise sowie einer Zukunftswerkstatt (Bild) zur Tagung beitragen. mehr

 
 

Erfolgreicher Start des JBZ-Buchs „Neuer Wohlstand“

 

Mit Präsentationen in Salzburg und Wien gelang dem JBZ-Buch „Neuer Wohlstand“ ein erfolgreicher Start. Autor Hans Holzinger gab Einblicke in seine Sicht auf ein „Leben und Wirtschaften auf einem begrenzten Planeten“ und stellte sich der Diskussion des Publikums. Im Bild: Präsentation in der JBZ

Bericht     Bestellung       ORF „Wissen aktuell“     Presse
 
 

"Neuer Wohlstand" im JBZ-Verlag - Buchpräsentation am 13. Juni 2012

 

Konturen eines neuen Wohlstands auf einem begrenzten Planeten sind Thema des soeben erschienenen Buchs von JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger - ein Bericht an die Global Marshall Plan Initiative. Die Robert-Jungk-Bibliothek lädt am Mi. den 13. Juni 2012 zur Präsentation mit dem Autor. Beginn: 19.30 Uhr. Einführung: Walter Spielmann (JBZ), Fritjof Finkbeiner (GMPI). Musikalische Umrahmung: Theresa Grabenschweiger (Flöte), Miriam Bitschnau (Akkordeon), Martin Tschikof (Klarinette). Ihre/Deine Anmeldung erleichtern uns die Planung.

Mehr           Anmeldung zur Präsentation          Buchbestellung                Anfrage Vortrag
 

   SALZBURGMORGEN

 

 

Die Robert-Jungk-Bibliothek entwickelt Szenarien, wie Salzburg 2030 aussehen soll. In der Tradition von Robert Jungk versuchen wir, möglichst Viele einzubeziehen.
Sagen Sie uns ihre Meinung zu den angenommenen Entwicklungen und schreiben Sie an einem Wiki mit unter www.salzburgmorgen.org

 
 

Tätigkeitsbericht 2011 der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen

 

„Betroffene zu Beteiligten machen" – so lautet das Motto der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen. Mit Veranstaltungen, Zukunftsexpertisen und Projekten trägt das interdisziplinäre Team zu diesem Ziel bei. Die öffentlich zugängliche Bibliothek umfasst mittlerweile über 14.000 Bände. Mehr zu finden ist im Tätigkeitsbericht 2011.
Download 
hier

 
                       Pro Zukunft 1_2012 erschienen
 

Die Schwerpunktthemen der vorliegenden Ausgabe von Pro Zukunft beschäftigen sich mit Diskursen über Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsbildung, Klimawandel, Grenzüberschreitungen, Glückserkundungen sowie Leben und Wohnen im Alter.

mehr

NEU       Texte online auf www.prozukunft.org


        „Zukunftsbilder von Jugendlichen“ – Ulrike Unterbruner bei JBZ-Zukunftsbuch
 

Am Do. 12. April wird Dr. Ulrike Unterbruner in der zweiten Veranstaltung der Reihe JBZ-Zukunftsbuch Ergebnisse ihrer Publikation „Geschichten aus der Zukunft. Wie Jugendliche sich Natur, Technik und Menschen in 20 Jahren vorstellen“ präsentieren. Die Umweltpädagogin lehrt an der Universität Salzburg und hat eine umfangreiche Untersuchung zu Zukunftsbildern junger Menschen durchgeführt. mehr
Moderation: Hans Holzinger Beginn: 19.00 in der JBZ. Einladung Anmeldung


     Robert-Jungk-Stipendiat 2012 präsentiert Forschungsergebnisse

 

René Schäfer, Teilnehmer des Masterstudiengangs „Zukunftsforschung“ der Freien Universität Berlin, erhielt das Robert-Jungk-Stipendium 2012.  Im Rahmen seines Stipendiums konnte Schäfer sein Forschungsprojekt „Foresight 2.0“ vertiefen.
Die Ergebnisse präsentiert er am 26. März in der JBZ, 19.00 Uhr. Anmeldung
Das Robert-Jungk-Stipendium wird von der Stadt Salzburg vergeben. mehr


    Geglückte Premiere der neuen Reihe JBZ-Zukunftsbuch
 

An die 50 TeilnehmerInnen zählte die erste Veranstaltung unserer neuen Reihe "JBZ-Zukunftsbuch", die am 23. 2. stattfand. Die Konsumforscherin Gabriele Sorgo stellte zentrale Thesen ihres Buches "Die unsichtbare Dimension. Bildung für nachhaltige Entwicklung als kultureller Prozess" zur Diskussion.


    Kontakte zum Mouvement Ecologique und Ökozenter in Luxemburg
 

Mit einem Vortrag zum Thema „Wohlstand oder Wachstum“ konnte Hans Holzinger Kontakte zum „Mouvement Ecologique“ sowie zum vom Theid Faber geleiteten Ökozenter Luxemburg knüpfen.
Mit beiden Organisationen verbindet uns das Engagement für eine nachhaltige Entwicklung.

Im Bild der Vortragende mit der Präsidentin des Mouvement Ecologique Blanche Weber.


        Warum wir nicht anders handeln, obwohl wir es besser wissen“
 

Nachhaltiges Verhalten sollte nicht nur logisch verständlich gemacht werden, sondern auch emotional in die alltäglichen Lebens­zusammen­hänge eingefügt werden können, so Univ. Doz. Dr. Gabriele Sorgo. Notwendig seien neue zukunftsfähige Routinen.

In der neuen Reihe JBZ-Zukunftsbuch stellt die Kulturwissenschaftlerin den von ihr herausgegebenen Band Die unsichtbare Dimension. Bildung für nachhaltige Entwicklung im kulturellen Prozess“ zur Diskussion. Moderation: Mag. Hans Holzinger. Donnerstag, 23. Februar, Bibliothek für Zukunftsfragen, Robert-Jungk-Platz 1, Beginn: 19 Uhr, Freier Eintritt. mehr Anmeldung hier


         Welche Entwicklungen werden Salzburg bis 2030 prägen?
 

Welche Entwicklungen werden Salzburg bis 2030 prägen? Auf diese Frage geben fünf Wissenschafter/innen aus unterschiedlichen Bereichen eine gemeinsame Antwort im neuesten Arbeitspapier der Robert-Jungk-Stiftung. Neun Entwicklungen werden dies sein.

Das soeben erschienene Arbeitspapier analysiert vorerst fünf Trends, verfasst von Silvia Augeneder, Lukas Lengauer, Erich Mild, Jakob Reichenberger und Stefan Wally. mehr
www.arbeitspapiere.org


        Neue JBZ-Homepage über Robert Jungk zum 100. Geburtstag
 

Wer war Robert Jungk und was hat er uns heute zu sagen? Was waren seine zentralen Aussagen? Was hat ihn bewegt und was hat er bewegt?

Diese und weitere Fragen werden in der neu erstellten Homepage über Robert Jungk beantwortet. Die Homepage informiert über das Leben und Wirken des Zukunftsdenkers und enthält auch (einmaliges) Fotomaterial aus Jungks Nachlass.

Unser Dank gilt der Elfie-Gmachl-Stiftung für eine atomfreie Zukunft für die finanzielle Unterstützung dieses Projekts im Vorfeld des 100. Geburtstags von Robert Jungk im Jahr 2013. mehr  


   Neues Heft von Pro Zukunft erschienen
 

Das Schwerpunktkapitel der vorliegenden Ausgabe von Pro Zukunft widmet sich der Frage, was unter Bildung verstanden wird, welche Hoffnungen in sie gesetzt werden und welche Bildung wir wollen.

mehr


  JBZ-Team empfiehlt die „Top Ten der Zukunftsliteratur 2011“
 

                            

Das aus Alfred Auer, Hans Holzinger, Walter Spielmann und Stefan Wally bestehende Team der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen empfiehlt auch heuerwieder die „Top Ten der Zukunftsliteratur“. Diese greifen die Themen Demokratie, Europa, Verschuldungskrise, Ökologie, Social Media, Schule und Zivilgesellschaft auf.  mehr


   S:Z:D-Arbeitspapier über "Governance-Modelle der Zukunft" erschienen
 

Edgar Göll, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) in Berlin, hat im Rahmen des Robert-Jungk-Stipendiums 2011 eine "Kritische Bestandsaufnahme von Utopien gesellschaftlicher Steuerung“ vorgenommen. Er ist der Frage nachgegangen, ob und wenn ja welche Konzepte, Anregungen und Ideen für künftige Governance in der zukunftsorientierten Fachliteratur vorzufinden sind.
Arbeitspapier 12 Theorie "Governance-Modelle der Zukunft"


   Marianne Gronemeyer erhält Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung 2011
 

Der Salzburger Landspreis für Zukunftsforschung 2011 ergeht an die Erziehungswissenschaftlerin und Autorin Prof. Marianne Gronemeyer, bekannt durch Bücher wie „Lernen mit beschränkter Haftung“ oder „Genug ist genug“. Die Preisverleihung durch LHF Gabi Burgstaller findet am 4. November in der Bibliothekaula der Universität Salzburg statt. Der Preis wird alle drei Jahre auf Vorschlag der Robert-Jungk-Stiftung vergeben wird.
mehr


   Ökologischen Fußabdruck spielerisch erkunden - 13.  Oktober in der JBZ
 

 

Wie groß ist mein ökologischer Fußabdruck? Etwa Ernährung, Mobilität, Wohnen oder Konsum ab? Wie schneiden wir als Gruppe ab? Und wie gelingt es, meinen ökologischen Fußabdruck zu verringern? Diese und weitere Themen werden in einem von der JBZ für die Umweltabteilung des Landes erstellten Öko-Fußabdruckspiel angegangen. Anlässlich des Word Overshoot Day 2011 laden wir gemeinsam mit SOL Salzburg zum Erproben ein, durch den Abend führt Spielentwickler Hans Holzinger. Beginn 19 Uhr, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen. Anmeldung bitte hier


   Neues Heft von Pro Zukunft erschienen
 

Wenn sich bereits Milliardäre Sorgen um den Staat machen und anbieten, mehr Steuern zu zahlen, muss die Lage ernst sein. Daher gibt es auch in dieser Pro Zukunft 3/2011 wieder Ansätze einer Wiedereinbettung der Wirtschaft in die Gesellschaft sowie Perspektiven einer Postwachstumsgesellschaft. Weitere Kapitel des Heftes beziehen sich auf (Elektro)-Mobilität, Demokratie lernen und leben, unseren Umgang mit dem Islam, auf Bodenlosigkeit im wörtlichen wie im übertragenen Sinn sowie auf Neuerscheinungen aus der Trendforschung.
mehr


  Mit kontrollierter Schrumpfung zu mehr ökonomischer Stabilität
 

Der Übergang in eine Postwachstumsökonomie würde Druck aus dem angespannten Wirtschaftssystem nehmen und zu einer Überwindung der Instabilitäten führen, so die Überzeugung des JBZ-Nachhaltigkeitsexperten Hans Holzinger. In mehreren Medienbeiträgen plädiert er für kontrollierte Schrumpfung und neue Verteilungsmuster als zentrale Zukunftspfade.  Standard-Interview       Blog „Postwachstum“     Wiener Zeitung


  "Die nicht gehaltene Rede" bei den Salzburger Festspielen
 

Die "nicht gehaltene Rede" von Jean Ziegler bei den Salzburger Festspielen über den Skandal des Hungers hat breites Echo und viel Zustimmung gefunden. Zieglers Rede ist auf Youtube zu sehen und auch als Broschüre, die am Tag der Festspieleröffnung von AktivistInnen der Plattform „Zivilgesellschaft“ verteilt wurde, beim Salzburger Ecowin-Verlag erschienen. mehr


    Ausschreibung Robert-Jungk-Stipendium 2012
 

Die Landeshauptstadt Salzburg schreibt gemeinsam mit der Robert-Jungk-Stiftung für den Zeitraum vom 9. Januar bis zum 30. März 2012 das nächste Robert Jungk-Stipendium für Zukunftsforschung aus. Das Stipendium besteht aus 1.500 Euro, der Übernahme der An- und Abreisekosten sowie der Bereitstellung einer Wohnung in der Nähe der Salzburger Altstadt.  mehr


    „Zukunft entsteht aus Krise“ - Seminar zu Transition-Training
 

St. Virgil Salzburg, Südwind Entwicklungspolitik Salzburg und die Robert-Jungk-Stiftung laden für 9. – 10. September zu einem Intensivseminar mit dem Transition-Trainer Michael Hohenwarter, Gründer und Leiter des Büros Zukunftsraum in Lienz.  mehr


   Intensivlehrgang Nachhaltigkeit „Ideen wachsen lassen“
 

Das Salzburger Netzwerk Bildung für Nachhaltige Entwicklung (SABINE) lädt zum nunmehr zweiten Intensivlehrgang Nachhaltigkeit ein. In fünf Modulen werden die Themen „Zukunftsfähiges Wirtschaften“, „Partizipation“, „Gerechtigkeit“, „Vielfalt“ und „Fortschrittsversprechen“ erarbeitet. Start des unter JBZ-Mitwirkung stattfindenden Lehrgangs ist der 4. November. Anmeldung bis 25. Oktober. mehr


      Neues Heft von Pro Zukunft erschienen
 

Was sagt die Zukunftsforschung über die Zukunft der Arbeit? Welche neuen Antworten gibt es für die noch lange nicht ausgestandene Wirtschaftskrise? Wer regiert die welt im 21. Jahrhundert? Was bedeutet „anständig essen?“ Diese und weitere Fragen thematisiert die Ausgabe 2011_2 unserer Zeitschrift „Pro Zukunft“. mehr


    "Neue Mitmach-Gesellschaft" - Vortrag von Horst W. Opaschowski am 1. Juli
 

Der renommierte Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski geht davon aus, dass
die aktuellen Krisen dazu führen, die Potenziale des Gemeinsamen neu zu entdecken. In seinem Vortrag im Rahmen der Salzburger Zukunftsdialoge am Freitag, 1. Juli, hat er das Zukunftsbild einer neuen "Mitmach-Gesellschaft" erörtert und begründet.
mehr


  "Zukunftschance Freiwilligenarbeit? - Fachtagung am 2. Juli        
 

Keine Gesellschaft würde funktionieren ohne die vielen Arbeiten, die freiwillig und ohne Entgelt verrichtet werden.  Eine Fachtagung in Kooperation mit der JBZ lotet die Chancen, Potenziale, Grenzen und möglichen Fallen von Freiwilligenarbeit aus. Neben Vorträgen etwa der Sozialkapitalexpertin Kriemhild Büchel-Kapeller (siehe Bild) wird es fünf Nachmittagsforen mit Vertreter/innen von Freiwilligenorganisationen sowie der Zivilgesellschaft in Salzburg.
mehr


    "Gewalt ist kein Naturgesetz!" - Vortrag von Joachim Bauer am 22. Juni
 

Der international renommierte Molekularbiologe, Arzt und Psychotherapeut Joachim Bauer widerspricht in seiner Analyse biologischen Theorien über den „angeborenen Aggressionstrieb“. Am Mittwoch, 22. Juni 2011, ist er in den Salzburger:Zukunfts:Dialogen zu Gast. 19:00 Uhr, Parkhotel Salzburg, Elisabethstraße 45a (Eintritt frei!)
mehr


   JBZ-Artikel zu Nachhaltigkeit - was können Bibliotheken dazu beitragen
 

„Bibliotheken und die Herausforderung Nachhaltigkeit“ – so der Titelbeitrag von Hans Holzinger in den von Reinhold Ehgartner herausgegebenen „Bibliotheks-Nachrichten“ [2011/2], der auf einen Vortrag beim EuRegio Bibliothekstag 2011 basiert. Walter Spielmann steuerte aktuelle Buchhinweise zum Thema Ernährung bei.
mehr


   1. S:Z:D-Arbeitspapier Theorie erschienen
 

Die Grundwerte in Robert Jungks Entwürfen und Gegenentwürfen vom Umgang mit Zukunft (von den 1950er- bis zu den 1980er-Jahren) hat Achim Eberspächer untersucht. Seine Ergebnisse sind nun in der Reihe "Arbeitspapiere Theorie" der Robert-Jungk-Stiftung erschienen. Sie können hier nachgelesen werden.


   S:Z:D-Arbeitspapier über "Zukunftsvorstellungen jugendlicher Asylwerber/innen" erschienen
 

Junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie junge Expertinnen und Experten publizieren in der Reihe der S:Z:D-Arbeitspapier der Robert-Jungk-Stiftung. Georg Gruber hat für die Jungk-Stiftung ein spannendes Arbeitpapier geschrieben: In qualitativen Interviews hat er erhoben, was die Lebenserwartungen junger Asylwerberinnen und Asylwerber an ihr Leben sind.
Arbeitspapier "Zukunftsvorstellungen jugendlicher Asylwerber/innen"


   Atomausstieg jetzt!
 

Am 25. April gibt es europaweit Großkundgebungen für einen sofortigen Atomausstieg. Ebenso in Salzburg. das breite Bündnis Atomausstieg Salzburg, dem auch die JBZ angehört, lädt zu einer Groß-Demo in der Salzburger Altstadt.
Beginn: 17 Uhr
mehr


   Sind Regierungen fit für Zukunft?  
 

Governance-Modelle der Zukunft. Eine Bestandsaufnahme von Utopien gesellschaftlicher Steuerung“ - so lautete das Forschungsthema des Robert-Jungk-Stipendiaten 2011, Dr. Edgar Göll aus Berlin. Am 26. April stellt(e) der Experte die Ergebnisse in der JBZ zur Diskussion.

mehr


   Jean Ziegler und der Aufstand des Gewissens“
 

Es geht nicht um einen Skandal, sondern um das Anliegen einer gerechten Welt, so sinngemäß Jean Ziegler zum Eklat über seine Ein- und Ausladung als Redner der Salzburger Festspiele. So halten es auch wir. In einem Offenen Brief sowie einem Kommentar hat die JBZ gegenüber der Presse Stellung genommen. Und wir beteiligen uns an einer Plattform, die Zieglers Festspielrede "Aufstand des Gewissens" nun doch möglich macht. mehr


    Pro ZUKUNFT 2011_1: „Social Media - Fluch oder Segen?"
 

Die Atomkatastrophe in Japan hat ein anderes Thema in den Hintergrund gedrängt: die zivilgesellschaftlichen Proteste und Bewegungen im arabischen Raum. Einen Aspekt davon, die Rolle von Social Media, hat Alfred Auer in dieser Ausgabe von Pro Zukunft analysiert. Überdies gibt er eine Einschätzung über die mittlerweile breite Literatur zu WikiLeaks.
Weitere Themen des Heftes beziehen sich auf Perspektiven der Nachhaltigkeit, die Messung des Umweltverbrauchs sowie die Chancen globaler Gerechtigkeit.
 


   Robert Jungk: "Eine lebensfeindliche Energie"
 

Die Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima im Gefolge des Erdbebens im März 2011 brachte der Weltöffentlichkeit schlagartig wieder die Risiken der Atomtechnologie in Erinnerung. In dem 1977 erschienenen Buch „Der Atomstaat. Vom Fortschritt in die Unmenschlichkeit“ hat Robert Jungk eindrücklich vor „dem lebensfeindlichen Charakter“ dieser neuen Energie gewarnt. Die Warnungen sind leider aktuell geblieben.
mehr


   S:Z:D-Arbeitspapier über "Migration und schulischer Erfolg. Fallbeispiele" erschienen
 

Junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie junge Expertinnen und Experten publizieren in der Reihe der S:Z:D-Arbeitspapier der Robert-Jungk-Stiftung. Im aktuellen Papier untersucht Nimet Ünal exemplarisch mit Hilfe von Interviews mit acht Studierenden der Paris-Lodron-Universität Salzburg die schulische Laufbahn und die Motive für die Studierenden. Kostenloser Download des Papiers unter
Arbeitspapier "Migration und schulischer Erfolg. Fallbeispiele"


    FRAUENTAG
 

"Die Hälfte des Himmels"
Ein Journalistenehepaar der New York Times zeigt auf, wie die Menschenrechte von Frauen in vielen Teilen der Welt noch immer mit Füßen getreten werden. Ihr Buch zeigt aber auch, dass sich immer mehr Frauen dagegen wehren. Passend zum Weltfrauentag. mehr

 


   "Wie geht es weiter in Ägypten und der arabischen Welt?" 
 


Der Zukunftsforscher und derzeitige Robert-Jungk-Stipendiat Dr. Edgar Göll, diskutiert mit dem Salzburger Nahost-Experten Dr. Jan Völkel.
Dienstag, 8. März
| 19.30 Uhr | Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
mehr


    UBIT
    zukunftsforum

gemeinsam mit der JBZ
Grenzkontrolle Internet. Eine Diskussion über Sperren und Zensur im World Wide Web.
Do., 24.02.2011 | 19.00 Uhr | Große Aula der Universität Salzburg
Um Anmeldung wird gebeten unter www.ubitzukunftsforum.at

 


   S:Z:D-Arbeitspapier über "Inklusion und Exklusion im Sport" erschienen
 

Junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie junge Expertinnen und Experten publizieren in der Reihe der S:Z:D-Arbeitspapier der Robert-Jungk-Stiftung. Im aktuellen Papier untersucht Nimet Ünal exemplarisch mit Hilfe von qualitativen Interviews, welche (zusätzlichen) Hindernisse junge SalzburgerInnen mit migrantischem Hintergrund auf dem Weg bis zur Universität zu überwinden hatten. Kostenloser Download des Papiers unter
Arbeitspapier "Inklusion und Exklusion im Sport"


 

TOP TEN 2010 der Zukunftsliteratur ausgewählt vom JBZ-Team

 


   S:Z:D-Arbeitspapier über Government 2.0 erschienen
 

Junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie junge Expertinnen und Experten publizieren in der Reihe der S:Z:D-Arbeitspapier der Robert-Jungk-Stiftung. Im aktuellen Papier sucht Mag. David Röthler nach Beispielen, wie Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an Entscheidungen durch neue Möglichkeiten des Web 2.0 verbessert werden können. Kostenloser Download des Papiers unter
Arbeitspapier Government 2.0


   Neues JBZ-Zukunftsdossier "Zur Zukunft der Arbeit" erschienen
 

Wie werden wir in Zukunft arbeiten und wie viel werden wir arbeiten? Wie lässt sich die Qualität von Arbeit messen? Wie gelingt es, das Ganze der Arbeit, also auch die versorgenden Tätigkeiten jenseits der Erwerbsarbeit in den Blick zu nehmen? Nicht zuletzt: Gibt es ein Recht auf menschenwürdige Arbeitslosigkeit? Diese und weitere Fragen thematisiert ein neues JBZ-Zukunftsdossier, erstellt im Auftrag des Österreichischen Lebensministeriums anlässlich der Alpacher Reformgespräche „Zukunft durch neue Arbeit“. Verfasser: Hans Holzinger, Umfang 92 Seiten. Kostenloser Download unter www.wachstumimwandel.at. mehr

 
  Pro ZUKUNFT 2010_2: „Finanzkrise: Neustart oder weiter wie bisher?"
 

„Neustart oder weiter wie bisher?“, „Neues Leitbild Gerechtigkeit?“, „Leben als Konsum?“, „Urbanität neu planen“ – so vier Kapitel der neuen Ausgabe von Pro Zukunft.
Analysiert werden u. a. Neuerscheinungen zur Finanzkrise, etwa „Im freien Fall“ von Joseph Stiglitz, zu einer neuen Gerechtigkeitspolitik, etwa „Gleichheit ist Glück“ von Richard Wilkinson und Kate Picket, sowie zu einem neuen Wohlstandsverständnis, etwa „The Story of Stuff“ von Annie Leonard. Als Titelbuch wird diesmal der neue Band von Michael Hardt und Antonio Negri „Common Wealth“ vorgestellt. Wie immer finden Sie im Heft auch aktuelle Kurzmeldungen aus der Zukunfts- und Nachhaltigkeitsforschung. mehr

 
  JBZ-Montagsrunde: Thema "Regionale Identität"
 

   JBZ-
Montags-
runde

Einmal im Monat lädt die Robert-Jungk-Stiftung in die Bibliothek, um sich im kleinen Kreis, in dem intensiver Austausch möglich ist, ein aktuelles Thema zu diskutieren. Dabei steht lautes Denken und nicht der Austausch bekannter Meinungen von Institutionen im Mittelpunkt. Nach Diskussionen über Web 2.0, den öffentlichen Verkehr, die Kommerzialisierung des Sports, den Klimagipfel von Kopenhagen, zivilgesellschaftliches Engagement in Salzburg aber auch Gesellschaftstheorie ging es in der bereits 9. Runde, am 14. Juni, um "Regionale Identität" und was das eigentlich ist. Für ein anregendes Impulsreferat sorgte Ulrike Kammerhofer-Aggermann vom Institut für Volkskunde. Organisator: Stefan Wally.

 
 

Salzburger:Zukunfts:Dialoge: Ernst Ulrich von Weizsäcker zu Gast

   

 Am 10. Juni war der renommierte Ökologe Ernst Ulrich von Weizsäcker zu Gast bei den Salzburger:Zukunfts:Dialogen, die die JBZ seit mehreren Jahren gemeinsam mit dem Land Salzburg durchführt. Weizsäcker, seit vielen Jahren Ehrenmitglied der Robert-Jungk-Stiftung, referierte über sein neues Buch „Faktor Fünf. Die Formel für nachhaltiges Wirtschaften“, das bereits in der letzten Ausgabe von Pro Zukunft vorgestellt wurde. Die Veranstaltung fand im Publikumsstudio des ORF Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 49d, statt.

 
  Robert-Jungk-Stipendium
    

 Robert-Jungk-Stipendiat Achim Eberspächer 2010 stellt Arbeit vor
 
Eine alternative Geschichte der Zukunft. Robert Jungks Gegenentwürfe zum
 westlichen Umgang mit der Zukunft von den 50er bis zu den 80er Jahren“ – so lautet das 
 Studienprojekt des Robert-Jungk-Stipendiaten 2010, Achim Eberspächer. Am Dienstag, den 27.
 April stellt er die Ergebnisse seiner Recherchen in der JBZ vor. Beginn: 19 Uhr, Robert-Jungk-
 Platz 1. Eberspächer ist Historiker und dissertiert über „Zukunftsforschung und Zukunftsbilder
 im deutschsprachigen Raum von 1942 – 1982“.

 
 

Rückblick auf ein Jahr JBZ-Arbeit – Jahresbericht 2009

 

„Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen“, meinte Karl Valentin. Und doch macht es Sinn, sich über die Zukunft Gedanken zu machen. Die JBZ tut dies durch die Aufbereitung von Zukunftswissen (Bibliothek, Buchbesprechungen, Studien), das Anstoßen von Zukunftsideen (Zukunftswerkstätten, Projekte) sowie durch Beiträge zum öffentlichen Zukunftsdiskurs (Veranstaltungen, Stellungnahmen). Der Tätigkeitsbericht 2009 enthält alles Wissenswerte über unsere Arbeit. mehr

 
  Pro ZUKUNFT 2010_1: „Aus der Krise gelernt?“
 
   

Wurde aus der Finanzkrise gelernt? Wie könnte ein regulierter und vielleicht auch dezentralisierter Kapitalismus aussehen? Oder ist die Wirtschaftskrise eher eine Richtungskrise, die grundsätzlicherer Weichenstellungen bedarf? Soweit einige Fragen, die der aktuellen Ausgabe von Pro ZUKUNFT gestellt werden. Man findet darin Antworten etwa bei Jeremy Rifkins „Die emphatische Zivilisation“, Ernst Ulrich v. Weizsäckers „Faktor 5“ oder Klaudia Kemferts „Krise sei Dank“. 40 S., Einzelpreis € 7,- 4 Ausg. 30 € inkl. Porto mehr 

   
 
  Tagung „Auf dem Weg in die DienstbotInnengesellschaft?“ am 28. / 29. April
   

Stellenanzeigen offerieren immer mehr haushaltsnahe Dienste. Droht eine neue Dienstbotengesellschaft, eine Entwicklung zurück in das 19. Jahrhundert? Die von der JBZ mitkonzipierte Tagung stellt sich diesen Fragen. Unter den Referierenden sind die feministische Ökonomin Mascha Madörin, die Psychotherapeutin Christa Renoldner, die Politikwissenschaftlerin Margit Appel, der Wirtschaftsexperte Christian Felber u.a.m. Ort: St. Virgil Salzburg.
mehr

 
 
  Salzburger:Zukunfts:Dialoge „Jobmotor Energiewende“, Ernst U. v. Weizsäcker
 

     

 

Am 28. April referiert der Klimaexperte Dr. Stefan Schleicher im Rahmen der Salzburger:Zukunfts:Dialoge zum Thema „Jobmotor Energiewende“ (Ort: Salzburg AG, 19.30 Uhr). Am 29. April folgt eine Fachenquete dazu im Brunauerzentrum (10 – 17 Uhr). Das genaue Programm finden Sie hier. Bereits jetzt können wir ankündigen, dass Ernst U. v. Weizsäcker am 10. Juni im Rahmen der S:Z:D sein neues Buch „Faktor 5“ vorstellen wir ublikumstudio des ORF Salzburg, Beginn: 19 Uhr. 

 
 
  Tagungsergebnisse „Wachstum im Wandel“  und JBZ-Zukunftsdossier
   

Über 600 TeilnehmerInnen zählte die internationale Konferenz „Wachstum im Wandel“, die am 28./29.Jänner in Wien stattfand. Highlights sowie die Powerpointpräsentationen aller Vortragenden der zahlreichen Panels sind auf der Homepage nachzulesen. Ebendort kann auch das Zukunftsdossier „Wirtschaften jenseits von Wachstum“ von JBZ-Mitarbeiter Hans Holzinger downgeloadet werden. Das Dossier stellt Argumentationsstränge pro und kontra „Wirtschaftswachstum“ auf der Basis aktueller Literatur dar und gibt Ausblicke auf eine Postwachstumsökonomie. mehr 

 
 
    Pro ZUKUNFT 2009_4: Wege aus der Mehrfach-Krise
 

 

 

„Wege aus der Mehrfach-Krise“, „Armut im Wohlstand“, „Lernen für die Zukunft“ und „Der Konsument als Weltretter?“ – so einige der Themen dieser Ausgabe von Pro ZUKUNFT. Vorgestellt werden u. a. Bücher wie „Leben ohne Erdöl“ von Vandana Shiva, das „Jahrbuch Ökologie 2010“, ein Bericht über das „Schulfach Glück“ sowie Studien zur Zukunft des Konsums. 40 Seiten, Einzelheft € 7,-; Abo für 4 Ausgaben € 25,- zgl. 5 € Porto
mehr

 
  JBZ-Buch
    

 

    

Wie sehen KünstlerInnen die Herausforderung Nachhaltigkeit?
Elf Gespräche über Kunst und Nachhaltigkeit geben darüber Auskunft.  

 » Weiterlesen   

 

 
 

Ökologischer Fußabdruck

   „Leben auf (zu) großem Fuß“ lautet eine Kampagne der Abteilung
   Umwelt des Landes Salzburg.  Umgesetzt wird sie von der JBZ.

   » Mehr

 
 

Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung 
    Jean Ziegler erhielt den Salzburger  Landespreis für Zukunfts­forschung
    2008. Sein Festvortrag ist in der JBZ als CD-ROM erhältlich.

    » Bestellen

 

 

  Landkarte der Nachhaltigkeit
   

 

Die JBZ wird von Stadt und Land Salzburg, dem Bundeskanzleramt sowie dem BM für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK)   gefördert.

 

Die JBZ ist Mitglied im "Netzwerk Zukunftsforschung", im "Verein Zukunftswerkstätten" und im Salzburger Netzwerk  "Bildung für nachhaltige Entwicklung" sowie Partner der Global Marshall Plan Initiative und des Städte-Netzwerk NRW.

Besucherzähler   Besucherzaehler

    Sitemap   |   Disclaimer    |    Impressum    |     ©  Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen